Herren 1: Am Ende wurde es deutlich

03. Dez 2019

Die Germanen waren am vergangenen Samstag beim SV Heilbronn zu Gast.

Heilbronn als Tabellenzweiter ging nicht nur wegen der Fusion der beiden Heilbronner Vereine als Favorit in die Partie. Besonders der Rückraum der Heilbronner ist stark besetzt. Das erste Tor des Tages gelang Pascal Bauer. In den folgenden Minuten netzte jeder der drei Heilbronner Rückraumspieler ein, sodass Heilbronn mit 3:1 in Front ging. Obrigheim ließ sich davon nicht beirren und konnte nach 10 Minuten zum 7:7 ausgleichen, worauf der SV mit einer Auszeit reagierte. Zu diesem Zeitpunkt stand es zwar unentschieden, die besseren Chancen hatten allerdings die Germanen. Etliche Ballgewinne in der Defensive wurden in Tempogegenstöße umgewandelt, die dann aber nur zu selten den Weg ins Tor fanden. So blieb es auch in den folgenden Minuten ausgeglichen, ehe Ohr nach 16 Minuten zum 12:11 einnetzte. Dann waren es viermal Pascal Bauer und einmal Christian Scheu, die mit einem Zwischensprint auf 12:16 davonzogen und Heilbronn zur zweiten Auszeit drängten. Bis zur Pause konnten die Gastgeber den Rückstand auf 20:22 verkürzen. Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel Offensiv geprägt. Heilbronn konnte schnell ausgleichen. Die zweite Hälfte war ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur 40. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen, ehe Heilbronn mit einem Doppelpack von Serkan Vurmaz auf 29:27 erhöhte. Doch diese Führung sollte nicht lange währen. Nach 46 Minuten erzielte Lukas Schmid per Siebenmeter die erneute Führung 30:31. Zehn Minuten vor dem Ende stand es noch 33:33 unentschieden, dann erzielte Heilbronn vier weitere Treffer und legte mit 37:33 vor. Julius Eyermann unterbrach die fünf Minuten andauernde Phase ohne Tor, doch Obrigheim kam nicht mehr in die Spur zurück. Vorne machte man in den letzten Minuten zu viele Fehler, die Heilbronn gnadenlos ausnutze. So gewinnen die Gastgeber am Ende deutlich mit 43:34, was allerdings nicht den Spielverlauf wiederspielgelt. Die Offensive der Germanen funktionierte über weite Strecken des Spiels gut. Die Defensive hatte allerdings häufig Probleme, gegen den Heilbronner Rückraum eine gute Lösung zu finden und musste so zu einfach Gegentore einstecken. Damit hat Obrigheim das Sportjahr 2019 mit einer Niederlage beendet und geht mit 9:11 Punkten in die Winterpause. Für die Rückrunde gilt es nun, so viele Punkte wie möglich zu holen und in jedes Spiel mit höchster Konzentration zu gehen, um am Ende der Saison den Klassenerhalt zu sichern.

Für den SVO spielten: Joachim Guagliano(Tor), Albin Mustafa(1), Max Eyermann, Julius Eyermann(5), Kevin Bieler(5), Arianit Mustafa(Tor), Christian Scheu(7), Niklas Pfleger(2), Pascal Bauer(12/4), Paul Zimmermann, Lukas Schmid(2/2)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen