Herren 1: Germanen besiegen Favoriten aus Wimpfen

26. Nov 2019

Mit einer durchgehend starken Teamleistung bezwingt die erste Mannschaft des SV Germania Obrigheim die als Aufstiegsfavoriten in die Saison gestartete HSG Wimpfen/Biberach.

Dass sich Legionäre im Land der Germanen schwer tun, ist den Geschichtskundigen seit der Schlacht im Teutoburger Wald bekannt. Wie schon im Vorjahr mussten auch die Gäste aus dem ehemaligen Römerkastell Wimpfen ihre Aufstiegshoffnungen im Germanengebiet Obrigheim zumindest vorläufig begraben. Nach einem ersten Abtasten in den ersten fünf Minuten schafften es die Einheimischen, sich durch zwei schöne Tore von Albin Mustafa, der den kurzzeitig verletzten Julius Eyermann ersetzen musste, auf 5:2 abzusetzen. In der Folgezeit arbeitete sich Wimpfen mehrmals wieder heran, schaffte es aber nicht, das Tempospiel vor allem der pfeilschnellen Pascal Bauer und Christian Scheu zu unterbinden, so dass 90 Sekunden vor der Halbzeit die Hausherren mit 14:12 in Führung lagen. Die Gäste vergaben die Chance zum Anschlusstreffer und Julius Eyermann erhöhte 18 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf 15:12. Wimpfen nahm sich fünf Sekunden vor dem Ende noch einen harmlosen Wurfversuch, den der an diesem Tag bärenstarke Torwart Gugliano direkt zum gestarteten Marathonmann Christian Scheu passte, der mit der Halbzeitsirene den Ball zum Halbzeitstand von 16:12 nagelte.

In der zweiten Halbzeit konnten die Germanen den Vorsprung dank der Arbeit von „Defensive-Coordinator“ Dieter Sundermeier, der Trainer Bernd Schneider während seiner Verletzungspause im Training vertreten hatte, erfolgreich halten. Die Germanen gingen weiter ein hohes Tempo. Im Positionsspiel erkämpften sich die Kreislaeufer Kevin Bieler und Paul Zimmermann immer neue Chancen und waren oft nur siebenmeterreif zu bremsen, die dann durch Lukas Schmid sicher verwandelt wurden. Auf Wimpfener Seite stemmt sich nur Fabian Schmid, der vergangene Saison noch das Obrigheimer Trikot getragen hatte, gegen die drohende Niederlage und war mit acht Feldtoren auch der erfolgreichste Spieler seiner Mannschaft. Seine starke Leistung reichte allerdings bei weitem nicht aus, das Spiel zu drehen und beim Stande von 29:21 in der 53. Minute war die Partie entschieden. Obrigheim nahm ein wenig das Tempo aus dem Spiel und brachte das Spiel sicher mit 32:26 nach Hause. Alles in allem war dies ein durch die höhere Laufbereitschaft hochverdienter, in dieser Deutlichkeit nicht erwarteter Sieg, in dem die bessere Teamarbeit den Ausschlag gab.

Für den SV Obrigheim spielten: Joachim Guagliano, Arianit Mustafa (beide Tor), Christian Scheu (8), Lukas Schmid ( 6/6), Pascal Bauer ( 5), Max Eyermann (4), Kevin Bieler (2), Julius Eyermann (2), Niklas Pfleger (2), Albin Mustafa (2), Niklas Schmid ( 1), Paul Zimmermann

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen